Einige Wildbienenarten können wir fördern, indem wir geeignete Nistmöglichkeiten anbieten. Bambusröhrchen, Schilfstängel und Strohhalme werden gerne besiedelt. Manche Wildbienenarten nagen ihre Nestgänge ausschließlich in Totholz.

Eine Nisthilfe kann sehr einfach hergestellt werden. Bambusstäbe, Schilfrohre und Strohhalme müssen 10 bis 20 cm lang abgesägt werden. Dabei ist darauf zu achten, das die Enden nicht zerfasert sind. Die Innenseiten müssen ganz glatt sein. Das Mark der Bambusrohre muss mit einem Bohrer sauber entfernt werden. Nachdem die ersten Röhrchen von Vögeln aufgehackt wurden, mussten wir noch ein Schutzgitter anbringen.


Umgefallene Bäume in handliche Stücke gesägt und bogenförmig aufgestapelt sind für einige Wildbienenarten ein geeigneter Lebensraum. Vielleicht findet unter dem Holzstapel auch noch ein Igel seinen Schlafplatz.


Weitere ausführliche Informationen:
https://www.wildbienen.info/index.php
https://www.naturgartenfreude.de/wildbienen/